Angerhof Kur- und Sporthotel im Bayerischen Wald

0

Wellness- und Aktivurlaub im Angerhof Kur- und Sporthotel – auf der Sonnenseite des Bayerischen Waldes

Der Angerhof als Basecamp für Expeditionen in Deutschlands wildeste Natur

Auf der Sonnenseite des Bayerischen Waldes liegt das 4-Sterne-Superiorhotel Angerhof im Luftkurort St. Englmar. Das 1985 gegründete Hotel ist eines der ersten Häuser in Deutschland, in denen der Wellnessgedanke umgesetzt wurde und zählt zu den abwechslungsreichsten Wellnesshotels Deutschlands. Ein 30.000 Quadratmeter großes, naturnahes Freigelände mit Spielplätzen, Garten- und Sportanlagen umgibt das Hotel, ein Ort, um in Ruhe die Natur zu genießen oder um sportlich aktiv zu sein. Oder für außergewöhnliche Sinneserfahrungen auf dem 500 m langen Barfußweg der Sinne, der mit 80 verschiedenen Materialien belegt ist.

Wo sich Luchs und Wolf gute Nacht sagen

Das weitläufige Gelände stimmt auf die einmaligen Naturerlebnisse des Nationalparks Bayerischer Wald ein, der 1970 als erster und ältester Nationalpark Deutschlands gegründet wurde. Auf insgesamt 243 Quadratkilometern verteilen sich über 300 Kilometer Wanderwege durch das Wäldermeer. In der europaweit einzigartigen Landschaft kann man der Natur bei ihrer Arbeit zusehen, das Werden, Wachsen und Vergehen von Flora und Fauna beobachten. Im 200 Hektar großen Tierfreigelände im Nationalparkzentrum Lusen sind unter anderem Wolf, Luchs oder Wisent zuhause. Es ist auch im Winter für Besucher geöffnet, denn ohne das schützende Laub sind die rund 40 heimischen Tierarten vom sieben Kilometer langen Rundweg sogar leichter zu beobachten als im Sommer.

Rund um St. Englmar mit den „vier Tausendern“ Predigtstuhl, Pröller, Knogl und Hirschenstein breitet sich ein 125 Kilometer langes Wanderwegenetz aus. Radwege und Mountainbikerouten führen bis über den Bayerischen Wald hinaus in den tschechischen Nationalpark Sumava, das markierte Rad- und Mountainbike-Netz ist 300 Kilometer lang und hat Anschluss an überregionale Radwanderwege wie den Donauradweg oder den Regentalradweg. Mit vier Strecken verschiedener Schwierigkeitsstufen lädt der Nordic Walking Park St. Englmar zum „Gehen am Stock“ in gesunder Höhenlage ein.

Der Winter verwandelt den Bayerischen Wald in ein Traumland für Langläufer, die auf einem hunderte Kilometer langen Loipennetz durch unberührte Märchenwälder gleiten. Wind und Schnee formen die Bäume zu phantastischen Skulpturen, zwischen denen Winterwanderer auf geräumten Wanderwegen unterwegs sind. Schneeschuh-Wanderer spüren unter der Führung eines Nationalpark-Waldführers die Fährten von Wildtieren im Schnee auf.

In der Region um St. Englmar genießen Wintersportler auf 70 Kilometern Loipen und 50 Kilometern geräumten Winterwanderwegen den Zauber des Winters im Bayerischen Wald. Für Alpine Skiläufer stehen in drei nahe gelegenen Skigebieten insgesamt zehn Skilifte zur Verfügung, doch den besonderen Reiz machen die Ruhe und Ursprünglichkeit der Naturlandschaft aus, wie man sie in alpinen Skiregionen kaum mehr findet. Dazu gehören auch ganz traditionelle Wintervergnügen wie Rodeln, Eislaufen oder Eisstockschießen – so werden beim Angerhof im Winter ein überdachter Eislaufplatz angelegt und Rodelpartien veranstaltet.

Mountainbikehotel Bayerischer Wald

Sonnenbaden im Wellnesshotel Angerhof ©Angerhof Sport- & Wellnesshotel

Auf Augenhöhe mit Eichhörnchen, Specht & Co

Der WaldWipfelWeg Maibrunn macht den Wald aus der Eichhörnchen-Perspektive erlebbar: Auf einem barrierefreien Spazierweg in bis zu 30 Meter Höhe wandeln die Besucher zwischen den Baumwipfeln dahin. Der Weg aus heimischem Lärchenholz ist auch mit Kinderwagen oder im Rollstuhl befahrbar, von Aussichtsplattformen ist ein weites Panorama von den Höhenzügen des Bayerischen Waldes über das Donautal und die Ebenen Niederbayerns zu bewundern. An klaren Tagen reicht die Sicht bis zu den Alpen.

Der weltweit größte Baumwipfelpfad befindet sich im Nationalparkzentrum Lusen. Ein 1.300 Meter langer Steg führt in 8 bis 25 Metern über den Waldboden dahin und schraubt sich schließlich als kühne Holzkonstruktion bis zur Plattform des 44 Meter hohen Aussichtsturms hinauf. Auch dieser Pfad ist barrierefrei angelegt und eröffnet überraschende Sichtweisen auf den Lebensraum Wald.

Für Actionfans ist das Rodel- und Freizeitparadies Egidi-Buckel in St. Englmar zu empfehlen, wo sie unter anderem die längste Sommerrodelbahn im Bayerischen Wald, eine Sommertubingbahn, ein Erlebnisturm mit dem Bayerwaldfox, verschiedene Rutschen, sowie ein Abenteuer-, Wasser- und Kletterspielplatz erwarten. Im Kletterwald St. Englmar sind acht Fun-Parcours in luftiger Höhe zu bewältigen, für die ganz jungen Kletterer gibt es einen eigenen Kleinkind-Parcours.

Fragile Kunstwerke an der Glasstraße

Die Kunst des Glasmachens wird im Bayerischen Wald, der bedeutendsten Glasregion Deutschlands, seit vielen Jahrhunderten gepflegt. An der Glasstraße gewähren traditionsreiche Glashütten, Museen und Galerien Einblick in die Kunst der Glasbläser, -Graveure und –Schleifer. Kunstwerke und Installationen aus Glas wie der Gläserne Wald in Weißenstein oder das Gipfelkreuz aus Glas auf dem Reiseck zeigen die Faszination dieses Werkstoffs. Natürlich gibt es auch viele attraktive Einkaufsmöglichkeiten für edle Glasobjekte.

Betreutes Sport- und Aktivprogramm im Angerhof

Die Physiotherapeuten und Wellnesstrainer bieten ein betreutes Sport- und Aktivprogramm für Gäste an. Dazu gehören Outdoor-Aktivitäten wie Nordic Walking Touren, Schneeschuh-Wanderungen, geführte Mountainbike-Touren, Wanderungen, Rodelpartien u.v.m. E-Bikes und Mountainbikes stehen zum Verleih zur Verfügung.

Video Angerhof Kur- und Sporthotel

Bilder Angerhof Kur- und Sporthotel

97%
97%
Bewertung

Angerhof Kur- und Sporthotel - auf der Sonnenseite des Bayerischen Waldes liegt das 4-Sterne-Superiorhotel Angerhof im Luftkurort St. Englmar. Vielfalt in jeder Hinsicht, ob es um Wellness, sportliche Angebote, Naturerlebnisse, Unterhaltung oder Kulinarik geht, zeichnet das familiengeführte Hotel aus. Gastgeber Franz und Maria Wagnermayr gelten in Deutschland als Wellnesspioniere, die als eine der ersten Hoteliers den Wellnessgedanken in ihrem 1985 gegründeten Haus umsetzten.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.8
Weitersagen:

Kommentare