Rollei Actionscams – Umfrage zeigt: Männer filmen Sporteinsatz, Frauen ihre Reisen mit Actioncams

0

Umfrage zeigt: Männer filmen Sporteinsatz, Frauen ihre Reisen mit Actioncams

Wofür würden Sie eine Actioncam benutzen? Diese Frage hat Rollei in einer Ende 2015 durchgeführten Verbraucher-Umfrage in Deutschland1 gestellt und dabei erstaunliche Erkenntnisse gewonnen.

Schon die Verkaufszahlen belegen: Actioncams erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Auch im Jahr 2015 hielt der Trend ungebrochen an. Ursprünglich für Aufnahmen im Extremsport-Bereich gedacht, haben sich die robusten Action-Kameras mittlerweile auch beim breiten Publikum bewährt. Diesen Eindruck bestätigt eine von Rollei in Auftrag gegebene Umfrage unter 500 Teilnehmern im Alter von 18 bis 55 Jahren. Bei der Frage, wofür sie eine Actioncam benutzen würden, gaben die meisten neben der naheliegenden Antwort „für Video-Aufnahmen im Sportumfeld“ (32 Prozent) auch das Filmen auf Reisen (31 Prozent) als Verwendungsgebiet an.

Dabei ist interessant, dass Männer generell eine Actioncam vor allem beim Sport (35 Prozent) und an zweiter Stelle auf Reisen (27 Prozent) benutzen würden. Frauen dagegen sehen ein breiteres Anwendungsfeld für Actioncams. Bei ihnen steht im Gegensatz zu den Männern das Reisen als Anwendungsgebiet an erster Stelle (36 Prozent), bei den jungen Frauen von 18 bis 24 Jahren sind es sogar 52 Prozent. Aufnahmen im Sport-Bereich landen bei ihnen im Mittelfeld (28 Prozent). Auch in puncto Fotografieren mit der Actioncam sind Frauen (16 Prozent) aufgeschlossener als Männer (12 Prozent).

Würden Sie einem Kind eine Actioncam geben? Die meisten Befragten zeigten sich hier erstaunlicherweise skeptisch und halten sich trotz der robusten Bauweise von Actioncams eher zurück. Einzig unter jungen Frauen von 18 bis 24 Jahren sind neun Prozent bereit, den Kindern eine Actioncam zu überlassen – alle anderen Altersgruppen bei Männern und Frauen sind noch zurückhaltender.

Actioncams – handliche Allzweckwaffe für jede Gelegenheit

Bei der Frage, was die größten Vorteile einer Actioncam sind, war sich die Mehrheit der Befragten einig: Robustheit und Flexibilität stehen im Fokus. Handlichkeit wird vor allem von jungen Frauen geschätzt – verständlich, wenn sie auf Reisen oder in der Handtasche mitgenommen werden soll.

Thomas Güttler, Geschäftsführer von Rollei, kommentiert die Ergebnisse folgendermaßen: „Wir bei Rollei verfolgen die Entwicklung der Actioncam vom Randprodukt für Extremsportler hin zum Alltags-Gadget schon seit geraumer Zeit. Umso interessanter ist es, diese Beobachtung nun in einer Studie bestätigt zu sehen. Das breiter werdende Portfolio bei Actioncams – vom Top-Modell für die höchsten Sportler-Anforderungen bis hin zum günstigen Einsteigermodell – und das vielseitige und flexible Actioncam-Zubehör machen es mittlerweile auch leichter, jedem Anspruch gerecht zu werden. So sehen wir immer neue Anwendungsgebiete für eine breite Zielgruppe. Was uns überraschte, war die Zurückhaltung, Actioncams auch Kindern in die Hand zu geben. Hier sehen wir eindeutig eine Alternative zum Handy oder Smartphone, gibt es doch schon sehr günstige und vor allem robuste und kinderleicht zu bedienende Actioncams. Aber eines erscheint deutlich: Egal ob bei einer noch unbekannten Extremsportart oder im Alltag – die Actioncam wird auch 2016 ihren Siegeszug fortsetzen.“

Video Rollei Actionscams

Bilder Rollei Actionscams

99%
99%
Bewertung

Rollei Actionscams - Rollei Actioncam 400 heißt eines der neuen Modelle aus dem Hause Rollei, welches sich mit einem Preis knapp unter 100 Euro im unteren Preissegment ansiedelt. Die Actioncam ist die kleine Schwester der Rollei Actioncam 410, welche sich äußerlich nicht von der Actioncam 400 unterscheidet, aber etwas leistungsstärker ist und somit auch etwas mehr kostet. Was die Rollei Actioncam 400* alles bietet, erfahren Sie in dieser Produktvortellung.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.9
Weitersagen:

Kommentare